05.06.2005

Mitgestaltung einer Messe in der Wallfahrtskirche

„Maria  Linden“ in Ottersweier

hp photosmart 720

Am 5.6. ging der Konzertchor „acappella“ Odenwald für einen Tag on tour. Pünktlich um 8.00 Uhr startete der Bus in Mörlenbach vom Bürgerhaus in Richtung Schwarzwald. Außer dem Chor waren Partner, Freunde und Bekannte mit an Bord. Das erste Ziel war Ottersweier. Als Gäste bei Herrn Pfarrer Albert-Maria in der wunderschönen Wallfahrtskirche Maria Linden war der Chor mit folgenden Chorstücken in die hl. Messe eingebunden: Marienlob – von Sergej Rachmaninov, Tebe poem – von P.I Tschaikowsky, Ehre sei dir Christe von Heinrich Schütz, Locus iste  von Anton Bruckner sowie Take my life  von Friedel Hary. Für die Sängerinnen und Sänger war dies ein schöner musikalischer Moment. Danach ging die Fahrt nach Ottenhöfen, dem Mühlendorf im Schwarzwald. Es ist bekannt durch seine alten restaurierten Mühlen und liegt wind- und nebelgeschützt im oberen Achertall zwischen Seebach und Kappelrodeck. Für die insgesamt 52 Teilnehmer war das Mittagessen im Hotel Sternen vorbestellt und so war es ein geselliger Aufenthalt, der auch für das leibliche Wohl sorgte. Weiter ging die Fahrt in Richtung Schwarzwaldhochstrasse, der ältesten und berühmtesten Touristenstrasse des Schwarzwaldes. Schon 1930 wurde sie eröffnet, als 65 Autokilometer noch eine gewaltige Strecke waren. Heute allerdings bildet diese Route zwischen Baden-Baden und Freudenstadt eine bedeutende und vielbefahrene Verkehrsverbindung. Am sagenumwobenen Mummelsee mit seinen 800 m Umfang,  17 m Tiefe und 1036 m Höhenlage machte der Bus Halt und man hatte die Gelegenheit, einen Rundgang um den See zu machen und auch die Andenkenlädchen anzuschauen. So manches frisch gebackene Holzofenbrot und ein Stück Schwarzwälder Schinken wurden für die Daheimgebliebenen mitgenommen. Die Fahrt ging anschließend  bergab“ in Richtung Sasbachwalden. Dieser Ort ist umgeben von ausgedehnten Wäldern, inmitten herrlicher Reblandschaften am Westhang des Schwarzwaldes. Es nennt sich Blumen- und Weindorf und wurde vor Jahren zum schönsten Dorf Deutschlands gewählt. Es zeichnet sich durch sein denkmalgeschütztes Ortsbild mit Fachwerkhäusern und dem einmaligen Blumenschmuck aus. Hier war der letzte Aufenthalt und somit der Ausklang der Schwarzwaldfahrt. Der Bus hielt am Ortseingang und so war Allen die Gelegenheit gegeben, das Örtchen zu betrachten. Natürlich war jetzt der Zeitpunkt für ein Kännchen Kaffee und ein Stück Schwarzwälder-Kirschtorte gekommen. Am Ortsausgang wartete dann der Bus, der pünktlich um 17.00 Uhr zur Abfahrt vom schönen Schwarzwald in den Odenwald startete.